Das englische Wort „lodge“ bezeichnet ursprünglich ein Holzgebäude, das den Bauhandwerkern als Werkstatt, als Aufenthalts- und Versammlungsraum diente. Heute bezeichnet man als Freimaurerloge jeden Freimaurerverein, der nach den Vorschriften einer nationalen Grossloge organisiert und dieser unterstellt ist.

Die Loge ist die Heimstätte freimaurerischen Wirkens. Sie ist das Zentrum geistiger Arbeit und ernster Besinnung, aber auch Ort geselliger Begegnung. Zum Zeichenihrer Verbundenheit und Vertrautheit nennen sich die Mitglieder untereinander „Brüder“.An gewissen Veranstaltungen der Loge können auch Angehörige und Gästeder Mitglieder teilnehmen. Abgesehen von solchen Anlässen ist die Freimaurerei aus Tradition ein Männerbund.